Zeitlos Bretten

Wohnpark Bretten

Attraktives Wohnen in der Melanchthonstadt Bretten

In Kürze verwirklichen wir im Zentrum von Bretten eine Quartiersentwicklung die sich auf mehrere Häuser von der Melanchthon Straße bis hin zur Bertholdstrasse erstreckt. Dabei entstehen 5 stadtvillenartige Mehrfamilienhäuser mit Wohnungen von 37 m² bis 147 m².

In diesen 5 Häusern entstehen moderne Eigentumswohnungen die verschiedenste Klientel und Nutzer ansprechen. Ansprechende Architektur hatte bei der Gestaltung und Planung oberste Priorität, deshalb wurde auch das renommierte Architekturbüro Blocher Partners aus Stuttgart mit dem Entwurf beauftragt.

Im Teil der Melanchthonstraße, direkt neben dem Postareal, entsteht ein kleines Stadthaus. Hier wird ein Nutzer für eine ganzheitliche Nutzung gesucht, der mit modernen Büro, Praxis oder Ladenflächen seinen Beitrag zu einer belebten Einkaufsstraße leistet. In den oberen Etagen sind zwei Wohnungen geplant. Im mittleren Teil des Grundstücks entstehen eine Zufahrt zur Tiefgarage, oberirdische Parkplätze sowie ein an der neuen Quartier-Straße entstehendes Mehrfamilienhaus mit 14 Wohnungen, ideal für einen Investor der in Mietwohnungen investieren möchte. Insgesamt werden im Projekt Zeitlos Bretten mehr als 60 Wohnungen mit einer großen Tiefgarage entstehen.

Lage

MELANCHTHON AREAL / MELANCHTHONSTR. 92 · 75015 Bretten

AUF KARTE ANZEIGEN

Die große Kreisstadt Bretten liegt in 176 m Höhe im badischen Kraichgau, 23 km nordöstlich von Karlsruhe und 17 km nördlich von Pforzheim. Sie besteht als Mittelzentrum aus der Kernstadt und neun Stadtteilen mit ca. 29 000 Einwohnern.

Bretten nennt sich „Melanchthonstadt“ nach ihrem berühmtesten Sohn, dem Kirchenreformator Philipp Melanchthon.

Bretten hat zwei Gymnasien, eine Realschule, drei Grund- und Hauptschulen sowie sechs Grundschulen. Außerdem gibt es mehrere berufliche Schulen: ein Technisches Gymnasium, die Gewerbliche Schule, die Hauswirtschaftliche Schule und die Kaufmännische Schule.

Die Stadt Bretten verfügt über ein großflächiges, zusammenhängendes Gewerbe- und Industriegebiet im Stadtteil Gölshausen. Bretten verfügt über einen Mix innovativer Branchen sowie zahlreiche namhafte Produktionsunternehmen. Die Stadt gehört zur TechnologieRegion Karlsruhe, eine der wirtschafts- und innovationsstärksten Regionen Europas. In Bretten ansässige Unternehmen sind, neben anderen, Tiernahrung Deuerer, die Neff GmbH, die Seeburger AG, die SBS Software GmbH, die msg Gillardon AG und die BGT Bischoff Glastechnik AG, die unter anderem für die Verglasung der Reichstagskuppel und des Berliner Hauptbahnhofs verantwortlich ist.

Die Stadt verfügt über zahlreiche historische Gebäude: die Stiftskirche (1350 und 1400), die Kreuzkirche (1687), das alte Rathaus am Marktplatz (1787) sowie das um 1585 erbaute Gerberhaus, dem ältesten Wohngebäude der Stadt. Außerdem gibt es verschiedene Museen in Bretten, das Gerbermuseum, das Schutzengelmuseum, das Melanchthonhaus und das Museum im Schweizer Hof.

Im Bereich Freizeit gibt es in Bretten ein Hallenbad und ein Freibad. Der Tierpark Bretten ist der größte Streichelzoo in Deutschland. Der „Kletterwald“ bietet Klettern und Seilrutschparcours.

Durch Bretten führen die drei Bundesstraßen 35, 293 und 294. Die Bundesautobahn A8 ist über die Anschlussstelle Pforzheim-Nord und die A5 über die Anschlüsse Bruchsal oder Karlsruhe-Durlach erreichbar.

Der Bahnhof Bretten bietet als Bahnanschluss die Kraichgaubahn (Karlsruhe-Heilbronn) und die Westbahn (Mühlacker-Bruchsal). Im schienengebundenen Personennahverkehr fährt die Stadtbahn Karlsruhe mit ihren Linien S4 (Karlsruhe-Östringen-Öhringen) und S9 (Bruchsal-Mühlacker). Im öffentlichen Busverkehr verkehren mehrere Buslinien.

Die nächstgelegenen Flughäfen sind Frankfurt sowie der Baden-Airpark.

Zurück